Christall bei de Likedeelers

Eric Claptons Freunde doch aller Menschen Feinde

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Update oder warum Handwerk nicht alles ist...

E-Mail Drucken PDF

Nun, egal welche Kunst die Menschen ausüben, man kann ihren Charakter, ihre Leidenschaften, ihre Ängste, überhaupt: was sie sind, am besten in ihren Werken erkennen, ob es nun Bilder, Bücher oder musikalische Werke sind. Und ich bin voller Ehrfurcht und Begeisterung, wenn ich die Werke alter und neuer Freunde hören, lesen, anschauen... darf.

Ein Jahr lang versuchte ich beispielsweise, meine Kunst einem (sehr netten) Kollegen von mir anzupassen. Aber irgendwie klappte es nicht, weder mit meinen Romanen und Kinderbüchern noch mit meiner Musik. Und nun ist mir klar, dass das auch nicht funktionieren kann, will man authentisch bleiben. Das ist für mich eine großartige Erfahrung.

Tante Tofu ist durch ein tiefes Tal gegangen. Ich wollte aufgeben. Doch als meine Freundin Rotraud Selbstmord machte (sie war mir verdammt ähnlich), begann ich umzudenken. Sie brachte sich um, weil es ihr nicht gelungen war, Menschen, welche Macht über sie ausüben wollten, aus ihrem Leben zu schmeißen. Genau wie das gleiche Problem habe ich auch. Und es ist verdammt schwer, den ersten Schritt zu tun, erst recht, wenn man so erzogen ist. Doch die Kindheit ist längst vorbei.

Tante Tofu hat sich völlig neu umformiert. Die Mitspieler sind der Hammer und wir haben uns alle lieb (sehr wichtig in einer Band). Arno spielt einen großartigen Bass, Dirk ist endlich das "Schlagzeug-Bett", in welches wir uns legen können, er singt sogar und schauspielert fantastisch dabei, die Engel sind ja schon immer toll gewesen und Malte ist eine grandiose Bereicherung mit Singen, Gitarre und Tasten spielen, sprechen, schauspielern... Und über den Käp´tn brauchen wir nicht sprechen, entschuldige bitte, Stoni, dass ich so lange brauchte, um zu erkennen. Fünf vor zwölf ist ja dann doch noch alles gut geworden.

Ich freue mich riesig auf die Zappanale. Nun höre ich mir noch schnell die Steine an - damit ich es nicht vergesse: "KEINE MACHT FÜR NIEMAND!"...

Und schließe mit den Meister-Käp´tn-Worten: "Siehste, Handwerk ist doch nicht alles."

Zuletzt aktualisiert am Montag, 13. Juni 2011 um 15:36 Uhr