Tante Tofu bei de Likedeelers

Frank Zappas Freunde doch aller Menschen Feinde

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zappa war Vegetarier

E-Mail Drucken PDF

Seit einiger Zeit treibt besonders in und um Hamburg eine neue Rockband ihr (Un)wesen. Wohin man auch schaut, überall tauchen ihre Poster auf. Dort schaut ein mächtiger himmlischer Zappa-Vater wohlwollend auf seine nackten Jünger. Tante Tofu! Gegründet mit dem Ziel, auf dem weltweit wichtigsten Forum der Zappa-Jünger, der Zappanale, zu spielen, schwappt die Tofu-Welle nun auch Deutschlands Osten über. Ein Grund für den Journalisten Dr. BeSt aus Halle

ein paar Fragen zu stellen.


Dr. BeSt: Tante Tofu – das klingt ja wie eine vegetarische Bistro-Kette! Wer seid ihr wirklich und warum dieser Name?


Tante Tofu: Wir sind eine drei- bis sechsköpfige Bande von Kulturanarchisten aus Hamburg, Deutschland. Unsere Musik bezieht sich auf das Werk von Frank aus Baltimore, Maryland. Es gab ein Album von Frank mit dem Namen „Uncle Meat“ - und wenn man es genau nimmt hat sich Frank ja vegetarisch, nämlich ausschließlich von Kaffee und Zigaretten ernährt. Genau wie wir.

Dr. BeSt: Seid ihr schon immer Zappa-Fans gewesen?


Tante Tofu: Ja, und zwar so sehr, dass wir unsere Musikrichtung von Folk, Jazz und Klassik in Rock umgewandelt haben. Christiane und Stoni standen bereits häufig mit Mittelalter und Irish Folk auf diversen Bühnen der Welt, Dirk ist ein bekannter Schlagzeuger aus dem Norddeutschen Raum. Malte beackert mit seinen Liedern jede Kneipenbühne in ganz Mitteleuropa und Arno ist ein beliebter Saitenreiter in Hamburg.


Dr. BeSt: Ist es schwer, Frank-Zappa-Stücke zu covern?


Tante Tofu: Ja. Es ist das Schwerste überhaupt. Es erfordert eine Menge Fantasie, die komplexen Arrangements des Meisters auf meistens nur drei Instrumentalisten zu verteilen.


Dr. BeSt: Wie sieht euer Programm aus?


Tante Tofu: In unserer Rockoperette „Carl Heinz“ wird unser Protagonist, nachdem er im Leben mächtig hin- und hergeschubst wurde, schlussendlich von Frank dazu aufgefordert, Rockstar zu werden. Genau wie wir.

Auf der Bühne passiert viel mehr als bei einem gewöhnlichen Rockkonzert: Instrumente werden gewechselt, Tänze werden getanzt, Soli werden ausgebreitet, Altpapier wird neu verwertet, Gesetze werden neu definiert, Plüschtiere und andere seltsame Dinge fliegen durch die Gegend. Sexy Engel spielen heiße Rhythmen auf der Triangel - es macht „p-ding“. (Genau wie wir.)


Dr. BeSt: Wo kann man dieses himmlische Getümmel erleben?


Tante Tofu: Dieses exklusive Ereignis fand bisher vornehmlich auf Theaterbühnen in Hamburg statt. Der Virus greift aber bald auf die Zappanale in Bad Doberan über. Kleine Appetithäppchen sind auf youtube, facebook oder auf unserer homepage http://www.gleichteiler.de zu finden – einfach nach „Tante Tofu“ suchen.


Dr. BeSt: Wie seht ihr eure musikalische Zukunft?


Tante Tofu: Wir antworten mit den von Frank an Carl Heinz gerichteten Worten: „Werde(t) Rockstar!“ (...laut, unanständig und vegetarisch...). Genau wie Frank.

 


 Christiane

Christiane Seebach

Wind Controller, Stimme, Flöten

 

 

 

 

 

Andreas SteinhardtStoni

 

 Gitarren, Stimme

 

 

 

 

Malte

 

Malte Storjohann

 Stimme, Gitarre, Tasten

 

 

 

 

Dirk

 

Dirk Hansen

Schlagzeug, Stimme

 

 

 

 

 

 

 

Engel

 

Karina Harms

und

Romi Seypt

 

Triangel, Tanz

 

 

 

Arno

Arno Schegene

Bass