Christall bei de Likedeelers

Eric Claptons Freunde doch aller Menschen Feinde

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

André

E-Mail Drucken PDF

Text und Musik von Christall.

  Normal 0 21

André

 

Ich steh am Fenster, schaue ins Laternenlicht.

Seh ich Gespenster oder bin ich nicht ganz dicht?

Die Leute glotzen. Ich spuck auf den Asphalt.

Was würden die wohl sagen, wenn ein Körper drauf knallt?

 

Tausend Mal in Gedanken

bin ich schon dort, wo du jetzt bist, mein Freund!

Es verschwimmen tausend Schranken,

bis auf die einzige, wie es scheint.

Tausend Mal bin geflogen

und im Traum war ich schon dort.

Hab mich tausend Mal betrogen

und immer wieder brach ich mein Wort.

 

Ich bin verrückt. Ich bin verrückt! Ich weiß.

Doch was ich mach, es scheint, es dreht sich nur im Kreis.

Das schwarze Loch zieht mich. Ich finde keinen Halt!

Ich habe Angst! Ich habe Angst! Und mir ist kalt.

Ich habe Angst! Ich habe Angst! Und mir ist kalt.

 

Tausend Mal in meinem Traum

seh ich dich hängen dort an diesem Ast

am verfallenen Kastanienbaum.

Und ich weiß, wen du jetzt hasst.

Tausend Mal in Gedanken

seh ich uns fliegen. Hand in Hand hier fort,

in meinem Kopf, diesem kranken,

und immer wieder brach ich mein Wort!

 

Tausend Mal in Gedanken

bin ich schon dort, wo du jetzt bist, mein Freund!

Es verschwimmen tausend Schranken,

bis auf die einzige, wie es scheint.

Tausend Mal bin geflogen

und im Traum war ich schon dort.

Hab mich tausend Mal betrogen

und immer wieder brach ich mein Wort.

 

 

Download>